Stadt Rötz

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Sehenswertes in Rötz

Drucken PDF

Die Stadtpfarrkirche St. Martin

Die Stadtpfarrkirche St. Martin in RötzInmitten der Stadt, an der Ostseite des Marktplatzes, erhebt sich auf einer breit angelegten Terrasse der imposante Bau der Stadtpfarrkirche, welche dem hl. Martin geweiht ist.

Es wird angenommen, dass schon in karolingischer Zeit, etwa um das Jahr 900, in Rötz ein Martinskirchlein stand, wohl nur ein einfacher Holzriegelbau. Diesem folgte ein romanischer Steinbau. Wie der gotische Vorläufer des heutigen Gotteshauses, im Jahre 1401 erbaut, ausgesehen haben mag, zeigt der Stich von Merian 1644. Die zahlreichen Feuersbrünste im 18. Jahrhundert überstand die Kirche ohne nennenswerten Schaden, jedoch beim großen Stadtbrand 1840 fiel sie zum größten Teil den Flammen zum Opfer. Erhalten blieb nur noch die aus dem Anfang des 15. Jahrhundert stammende Apsis sowie der in der Mitte des 16. Jahrhunderts (1545 - 1552) erbaute ehemalige Stadtturm, dessen mächtige Mauern der Wut der Flammen trotzten. Bei der Wiederherstellung der Kirche von 1850 - 1851 wurde das Langhaus neu aufgebaut und mit Presbyterium und Turm verbunden.


Die Friedhofskirche St. Salvator zur schmerzhaften Mutter

Die Friedhofskirche Sankt SalvatorAn der Südostecke des Friedhofs, mit ihrem Eingang direkt an der Böhmerstraße gelegen, befindet sich das Bauwerk der Kirche zu "Sankt Salvator" mit dem Beinamen "zur Schmerzhaften Mutter". Die Drangsale des Österreichischen Erbfolgekrieges (1740 - 1748) mögen ebenso wie die schlimmen Pestjahre (1742/43) die eigentliche Ursache dafür gewesen sein, dass die Bürgerschaft von Rötz im Jahre 1749 den Neubau der Salvatorkirche gelobte. In den folgenden Jahren (1750 - 1754) nahm das Werk durch Baumeister Diller von Amberg Gestalt an. Man nimmt an, dass die Ausschmückung des barocken Innenraums eine Schöpfung des Malers Johann Georg Merz aus Neunburg vorm Wald ist.


 

 

Die Lourdeskapelle auf dem Güttenberg

Die Lourdeskapelle auf dem GüttenbergZwischen den beiden Ortschaften Güttenberg und Diepoltsried liegt der 546 m hohe Güttenberg, der von den Bewohnern der Umgebung "Bicherl" genannt wird. Auf dieser Anhöhe wurde 1902 von den beiden Ortschaften eine schöne Wallfahrtskapelle errichtet.

 

 

 

 

 


 

Die Pfarrkirche St. Nikolaus in Heinrichskirchen

Die Pfarrkirche St. Nikolaus in HeinrichskirhcenDie Pfarrkirche in Heinrichskirchen ist dem Hl. Nikolaus geweiht. Die Kirche selbst ist ein einfacher Bau um 1750. Chor eingezogen, dreiseitig geschlossen. Langhausecken innen abgeschrägt. Spiegeldecke. Gekuppelte Pilaster, über welchen Gesimsstücke. Turm südlich am Chor 1884 erbaut. Auf dem Kredenztisch Holzfigur des Hl. Nikolaus vom ehemals gotischen Hochaltar; sitzend. Ende des 15. Jahrhunderts. (Beschreibung in "Kunstdenkmäler in Bayern", Band Oberviechtach)

 

 

 

 



Die Filialkirche St. Antonius in Pillmersried

 

Die Antoniuskirche PillmersriedDie Geschichte des Antoniuskirchleins in Pillmersried reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die Kirche selbst ist eigentlich eine große Kapelle. Im Inneren findet sich ein origineller, stattlicher Altar im Stile des Muschelwerk-Rokoko, mit vier Säulen und seitlich vortretenden im Schweifwerk aufgelösten Stützen: Grünlich marmoriert, die Säulen weiß, um oder nach der Mitte des 18. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 


 

Die Filialkirche St. Maria und St. Wendelin in Bernried  

Die Filialkirche BernriedDie Filialkirche in Bernried wurde in den Jahren 1922/23 errichtet und der Allerheiligsten Jungfrau Maria und als zweitem Kirchenpatron dem Hl. Wendelin geweiht.

 

 

 

 

 


Die Ruine Schwarzenburg auf dem Schwarzwihrberg

Die SchwarzenburgGeschichtsträchtige Burgruine auf dem 706 m hohen Schwarzwihrberg bei Rötz - Aussichtsturm - Bewirtschaftete Berghütte (60 Sitzplätze) - Historisches Freilichtspiel "Der Guttensteiner" alljährlich Juli/August. 

Mehr Informationen ... 

Schwarzwihrbergverein Rötz e. V.

 

 

 

 


 

Das Oberpfälzer Handwerksmuseum Hillstett

Oberpfälzer Handwerksmuseum Hillstett20 Handwerksberufe in nachgestellten Werkstätten - Dampflokomotive - Backofen - Hammerwerk Seebarnhammer - Museumsschänke Salzfriedlhof beliebtes Ausflugslokal - Sägewerk Saxlmühle - umfangreiches Jahresprogramm mit Sonderausstellungen.