Stadt Rötz

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Das Rötzer Stadtwappen

Drucken PDF

Wappen Rötz 01„In Silber die stehende Hl. Margareta in rotem Gewand mit grünem Gürtel, in der Linken ein schwarzes Kreuz, in der Rechten die grüne Märtyrerpalme haltend;
ihr zu Füßen ein geflügelter grüner Drache.“

Aus dem späten 14. Jahrhundert stammt das von Siegelabdrücken seit 1417 und dann wieder aus Siegel- und Wappendarstellungen des 17. bis 20. Jahrhunderts bekannte Bild der Hl. Margareta mit dem Drachen (Lindwurm). 1505 wird Rötz erstmals als Stadt bezeichnet. Das dritte Siegel um 1516 führt ebenso wie die erste farbige Darstellung von Apian um 1568 nur den Drachen (golden in Blau) im Schild. Seit 1811 steht wieder die Hl. Margareta im Mittelpunkt des Wappens. Auf der Bürgermeistermedaille an der Amtskette (Rückseiten-Prägestempel von 1820) zeigt das Wappen noch zwei Mehrungen, die sich in den neueren Darstellungen nicht mehr finden. In der vorderen oberen Ecke, über dem Palmzweig der Hl. Margareta, erscheint hier der Hl. Geist in der Gestalt einer fliegenden Taube. Die Schutzpatronin von Rötz hält zudem in ihrer Linken zusätzlich zum Kreuz noch ein Band, das dem Drachen gleichsam als Fessel um den Hals gelegt ist. 1955 wurden vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, Unklarheiten in der Tingierung aufgrund von Vorlagen aus dem 19. Jahrhundert bereinigt.


Quelle:

BUCHER, REINHOLD: Die Gemeindewappen des Landkreises Cham in farbiger und graphischer Tingierung.
In: Beiträge zur Geschichte im Landkreis Cham 24. Band (2007) S. 207-278. ISSN 0931-6310