Ansprechpartner suchenund finden!

Festspiele

Im Jahr 2015 endete nach 20 Jahren die Ära des Freilichtspiels "Der Guttensteiner" auf der Schwarzenburg bei Rötz. Die Märchenzeit für Jung und Alt, welche im Jahr 2007 erstmals ins Programm des Schwarzwihrbergvereins aufgenommen wurde, verzaubert nach wie vor jedes Jahr das Publikum mit der Aufführung eines anderen Märchens.

Absage der Märchenzeit 2020

Die Vorstandschaft des Schwarzwihrbergvereins hat sich wegen der Einschränkungen und der allgemeinen Unsicherheit aufgrund der Corona-Krise entschieden, die „Märchenzeit für Jung und Alt“ auf der Schwarzenburg für heuer abzusagen. In dieser Saison wird es also leider kein Schneewittchen und auch keine Zwerge auf der Naturbühne des Schwarzwihrbergs zu sehen geben. Die Verantwortlichen und das gesamte Märchen-Ensemble um Regisseur Bernhard Hübl sind zwar nicht glücklich mit dieser Entscheidung, doch Alle sind sich einig, dass es momentan wohl die vernünftigste und beste Lösung darstellt. Aufgrund der Kontaktverbote ist an einen „normalen“ Probenablauf nicht zu denken; dasselbe gilt für das Kulissenbau-Team um Dr. Wolfgang Schmidtler. Um dem Anspruch auf qualitativ hochwertiges Laientheater gerecht werden zu können, würde die Vorbereitungszeit einfach nicht genügen. Und selbst wenn bis zum geplanten Saisonstart am 21.06.2020 die Ausgangsbegrenzungen aufgehoben sein werden, ist es fraglich, ob die Märchenfreunde dann trotzdem auf die Schwarzenburg kommen würden.

Selbstverständlich werden bereits erworbene Karten zurückerstattet. Die Rückabwicklung der online-erworbenen Tickets übernimmt der Kartendienst OK-Ticket.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Das Grimms-Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ wird natürlich  in der Saison 2021 auf der Schwarzenburg inszeniert werden und dann sicher kleine und große Märchenfreunde  begeistern.  So können sich Alle ganz lange darauf freuen!

Das Schwarzwihrberg-Team hofft aber, dass zumindest die Berghütte „irgendwann wieder“ in dieser Saison geöffnet werden darf. Trotz allem Verständnis für die Wichtigkeit der momentanen Einschränkungen sehnen Bergwirt Harald Grauvogl und mit ihm alle Bergfreunde diese Zeit herbei.

Bis dahin heißt`s: gesund bleiben und durchhalten!